• Angenommen, Sie wären ein Schmetterling, auf welche Blume fliegen Sie?

    Sie haben sich für die gelbe Blume entschieden? Glückwunsch! Die Schmetterlings-Eignungsprüfung hätten Sie mit Bravour bestanden. Merke: Man muss zunächst auffallen, um wahrgenommen zu werden.

    Doch das reicht nicht aus – weder bei Print noch im Online-Marketing. Entscheidend ist, dass eine Werbebotschaft bzw. Website anspricht – sonst nutzt auch die beste (Google) Platzierung nichts.

    Sprechen Sie mit uns über Themen wie Webdesign, Suchmaschinen-Optimierung SEO / SEM, Usability, aber unbedingt auch über Grundlegendes wie Positionierung, Tonality und Reaktanz.

  • Was meinen Sie, welches Produkt hat die besten Marktchancen?


    Es sind Ideen, die verkaufen

    Wer sich profilieren will, der muss ein klares Profil erkennen lassen. Sollten Alleinstellungsmerkmale nicht vorhanden sein, bloß keine Nebensächlichkeiten aufbauschen. Es gibt andere Mittel und Wege, sich einen Namen zu machen.

  • Das Produkt ist nichts, der Nutzen ist alles


    Produkte ohne Nutzen sind nutzlos

    Menschen kaufen keine Produkte oder Dienstleistungen, sondern Problemlösungen. Dies gilt auch für Luxusartikel. Zusatznutzen hier: "Prestige". Selbst "Lustgewinn" oder "Vermeidung von Unlust" fallen unter den Oberbegriff "Nutzen".

  • Wem ließe sich wohl am ehesten etwas verkaufen?

    Warum Emotionen in der Werbung wichtig sind

    Ein Datenblatt kann man ungelesen beiseitelegen, einer aufkeimenden emotionalen Regung jedoch kann sich in aller Regel niemand entziehen.

    Bringt man z.B. jemanden zum Schmunzeln, "zwingt" man ihn quasi zur sofortigen Auseinandersetzung mit der Werbebotschaft. Eine Reaktion wie „ich schmunzle später“ ist schlichtweg unmöglich.

    Doch Achtung: Billige Effekthascherei kostet Geld und Ansehen – natürlich auch im Internet.

  • Versuchen Sie mal, sich nicht anstecken zu lassen

    Sehen Sie, so funktioniert Werbung

    Wenn man weiß, wie und worauf Menschen reagieren, hat man im Kampf um den Kunden eine ziemlich gute Ausgangsposition.
    Das gilt übrigens für alle Kommunikationskanäle – auch in der digitalen Welt begegnet man Menschen aus Fleisch und Blut mit Wünschen, Sorgen und Befindlichkeiten.
    Was „Kommunikation“ betrifft, haben wir eine Menge Erfahrung – schließlich machen wir das Geschäft nun schon seit 25 Jahren.